Zeitwertkonten - Ein Modell setzt sich durch

Zeitwertkonten unterstützen die Flexibilisierung der Arbeitswelt. Der in allen Unternehmen zunehmende Bedarf an langfristig angelegter Flexibilisierung der Arbeitszeit erklärt die steigende Nachfrage nach Zeitwertkonten. Diese wird durch den Wegfall der staatlichen Förderung der Altersteilzeit zum 31.12.2009 forciert, der Arbeitgebern wie Arbeitnehmern eine gängige Flexibilisierungsvariante entzieht. Beide Seiten müssen nicht nur einen Ersatz hierfür suchen, sondern auch eine Lösung für die Herausforderungen im Kontext der Verlängerung der Lebensarbeitszeit finden. Die Möglichkeiten, die Zeitwertkonten dabei bieten, werden von den Unternehmen noch nicht ausreichend erkannt. Die Studie "Zeitwertkonten - Ein Modell setzt sich durch" nimmt eine Bestandsaufnahme vor und beleuchtet das noch unbekannte - und vor allem ungenutzte - Potenzial der Zeitwertkonten.

 

 

  • Die Studie "Zeitwertkonten" zeigt die drängenden demographischen Herausforderungen und welche Lösungsmöglichkeiten Zeitwertkonten in diesem Kontext bieten.



  • Die Studie "Zeitwertkonten" untersucht den Kenntnisstand der Entscheider zur Funktionsweise der Zeitwertkonten.



  • Die Studie "Zeitwertkonten" zeigt die Anlässe und Ziele der Einführung von Zeitwertkonten in den Unternehmen.



  • Die Studie "Zeitwertkonten" gibt Auskunft zur Ausgestaltung bereits eingeführter Zeitwertkontenmodelle.



  • Die Studie "Zeitwertkonten" beleuchtet den Einsatz externer Berater und Dienstleister im Rahmen der Einführung von Zeitwertkonten.

 

Mehrwert der Studie "Zeitwertkonten- Ein Modell setzt sich durch"

Die Studie "Zeitwertkonten" bietet einen Überblick über die zentralen Aspekte der Zeitwertkonten und ermöglicht einen fundierten Einstieg in das aktuelle Thema.

Die Studie "Zeitwertkonten" zeigt über den Vergleich der erfolgreichen mit den weniger erfolgreichen Unternehmen die Erfolgsfaktoren bei der Einführung und Nutzung von Zeitwertkonten.

Die Studie "Zeitwertkonten" ist integrativer Bestandteil der ExBa-Forschung (Excellence Barometer), einer Studieninitiative der forum! Marktforschung GmbH und der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ). Weitere Informationen rund um ExBa finden Sie unter www.exba.de.

 

Studieninhalte:

  • Eingesetzte Flexibilisierungsmodelle
  • Zufriedenheit mit den eingesetzten Modellen
  • Wissensstand zu gesetzlichen Rahmenbedingungen
  • Wissenstand zur Funktionsweise der Zeitwertkonten
  • Anlässe für die Einführung von Zeitwertkonten in der Praxis
  • Ziele der Einführung von Zeitwertkonten in der Praxis
  • Einbringungs- und Nutzungsvarianten in der Praxis
  • Kapitalanlage für die Zeitwertkonten
  • Bisherige und zukünftige Nutzung externer Berater
  • Zufriedenheit mit den externen Beratern

 

Studienskizze:

  • Erhebungszeitraum: Juli 2006
  • Methode: telefonische Befragung
  • Stichprobe: 300 Entscheider aus Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern und/oder Börsennotierung

 

Berichtsband zur Studie:

  • Berichtsband inklusive Graphiken und Kommentaren aus der Praxis
  • 32 Seiten, farbig broschiert
  • Preis: 49,- Euro inkl. MwSt.

Bestellung

Bestellen Sie hier die Studie "Zeitwertkonten - Ein Modell setzt sich durch" zum Preis von 49,- Euro inkl. MwSt. zzgl. 2,50 Euro Verpackung und Versand direkt über unser Online-Bestellformular oder per Fax:

 

Fax-Bestellformular (pdf)

Online-Bestellformular

 

 

 

 

DRUCKANSICHT

Aktuelles:

29.03.12

Individuelle Zeitwertkonten – Ein wertvolles Instrument neben der betrieblichen Altersvorsorge

Seit zehn Jahren haben Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf

betriebliche Altersvorsorge. Viele...


22.11.11

Große Vorteile für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Verabschiedetes Familienpflegegesetz kombiniert mit

individuellen Zeitwertkonten


07.11.11

Zeitwertkonten sind bei körperlich anstrengenden Berufen ein Muss!

Die berufliche Qualifikation ist oftmals entscheidend, ob ein Arbeitnehmer vorzeitig in Rente gehen...


19.09.11

Burn-out Syndrom

mit Zeitwertkonten vorbeugen